Die verbreitetsten erotischen Massagen

Tantra und Neo-Tantra

Neo-Tantra entstand in den 1970ern. Zu dieser Zeit verbreitete sich diese Form der Massage in Europa und den Vereinigten Staaten. Diese Form wird nicht von Physiotherapeuten praktiziert, sondern von Tantraschulen und -Lehern kommerziell angeboten. Die Philosophie dahinter besagt, dass durch das Ausleben sexueller Freiheit eine innere Ruhe erzeugt wird und ein “kosmisches Bewusstsein” entsteht. Deshalb wird bei einer Tantra-Massage der ganz Körper – insbesondere der Genitalbereich – fokussiert. Desweiteren besteht diese Anwendung aus Elementen des Yoga.

In Deutschland wurde diese Methode insbesondere in den 1990er Jahren Populär. Zwar finden sich schon in den 70er Jahren die ersten Ursprünge der Tantra-Szene, jedoch wurden die meisten Tantraschulen erst etwa 20 Jahre später gegründet.

Es werden ebenfalls Gruppenseminare angeboten, welche meistens in Wellness-Hotels stattfinden. Hauptsächlich werden sogenannte Chakra-Meditationen durchgeführt, aber auch Begegnungs- oder Partnerübungen. Diese dauern meist einige Stunden an.

Prostatamassage5918125059_e0caa23554_b

Eine weitere Form, welche häufig praktiziert wird, ist die Prostatamassage. Diese ist auch unter dem Namen “griechische Massage” bekannt. Das Ziel besteht darin, durch Reize Prostatasekret oder Sperma zu gewinnen oder sexuelle Erregung zu verspüren.

Als medizinisches Verfahren findet diese Bahandlung Anwendung, wenn ein Verdacht auf eine chronische Entzündung der Prostata besteht.

Da die Prostata weithin als der G-Punkt des Mannes betrachtet wird, empfinden es viele als schön, während oder vor dem Koitus zusätzlich anal stimuliert zu werden. Häufig wird eine Tantra-Massage mit dieser Methode erweitert.

Tao-Massage

Die Tao-Massage ist eine sehr sinnliche Massagetechnik. Ziel ist es, den Patienten in einen Zustand völliger Entspannung zu versetzen. Sie zielt darauf ab, die beiden Gegenstücke “Yin” und “Yang” in kosmischen Einklang zu bringen.

Anders als die meisten Massagen, folgt die Tao einer ganz bestimmten Abfolge, welche mehrmals wiederholt wird. Deshalb können nur speziell ausgebildete Personen diese Methode anwenden. Ein weiterer Unterschied zu den konventionellen Praktiken besteht darin, dass die Tao-Massage auf den kompletten Körper einwirkt und nicht nur auf bestimmte Regionen.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *